Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Global Media Forum 2022 der Deutschen Welle vom 20. bis 21. Juni 

DW Global Media Forum Logo

DW Global Media Forum Logo, © Deutsche Welle

12.01.2022 - Artikel

Die Deutsche Welle veranstaltet vom 20. bis 21. Juni 2022 in Bonn das vom Auswärtigen Amt geförderte 15. Global Media Forum zum Thema „Shaping tomorrow now“. 

Die Veranstaltung knüpft an die erfolgreichen Konferenzen der letzten Jahre an: 2021 fand das Global Media Forum zum Thema „Disruption and Innovation“ hybrid statt,. 2019 brachte das Global Media Forum im World Conference Center Bonn zuletzt in Präsenz rund 2000 Teilnehmende aus 140 Ländern zu Diskussionen und Workshops zusammen.

2022 wird das Konferenzformat als Hybridveranstaltung ausgerichtet: Medienschaffende aus der ganzen Welt – darunter zahlreiche Repräsentant*innen der DW-Partnersender – diskutieren mit Entscheidern und Multiplikatoren (insbesondere mit Bloggern, Online-Aktivisten, Change-Makern und Influencern) aus Politik und Zivilgesellschaft, Kultur und Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft, wobei das Event live gestreamt wird. 2022 befasst sich die Konferenz mit dem, was längst zur neuen Normalität geworden ist: globale Krisen und die Frage, wie widerstandsfähiger Journalismus gefördert werden kann. Auf der Agenda stehen folgende Themen: Wie kann der Journalismus seine Rolle als verlässliche Informationsquelle gerade in Krisenzeiten behaupten? Welche Rolle spielen Medienschaffende im Zuge der globalen digitalen Transformation? Welche Geschäftsmodelle können eine widerstandsfähige, unabhängige Presse fördern? Und wie können wir journalistische Arbeit nachhaltig gegen zunehmende Einschränkungen von Medienfreiheit, Pluralismus und Menschenrechten absichern?

Das Global Media Forum bietet Medienfachleuten sowie Entscheidungsträgern aus Politik, Zivilgesellschaft, Kultur, Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft ein einzigartiges interdisziplinäres Format, um im Rahmen eines fachlichen Austauschs zusammenzukommen und voneinander zu lernen. Bestehende Netzwerke zwischen den Akteuren sollen gefestigt, neue Netzwerke aufgebaut und Lösungswege aufgezeigt werden. Die Registrierungsphase des GMF 2022 startet am 1. April 2022.

Wir vergeben ein Stipendium zur Teilnahme an diesem Forum für Kandidat*innen aus Estland (inkl. Reise- und Unterkunftskosten). Bei Interesse schicken Sie Ihre Unterlagen (Lebenslauf und Motivationsschreiben - nicht länger als eine Seite) per Mail an die Botschaft.

Weitere Informationen zum Inhalt, Vorbereitungsstand und Programm der Konferenz finden sich hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

nach oben