Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Luftwaffe übergibt Air Policing-Einsatz in Estland

Begleitung einer russischen Tupolew Tu-160 bei der Mission VAPB 2020/21

Begleitung einer russischen Tupolew Tu-160 bei der Mission VAPB 2020/21, © Bundeswehr / VAPB PAO

30.04.2021 - Artikel

Ende April beendet die deutsche Luftwaffe ihren Einsatz zur Luftraumsicherung auf der Ämari Air Base in Estland. Rund 170 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sicherten in den vergangenen acht Monaten mit bis zu sechs Eurofightern den NATO-Luftraum über Estland, Lettland und Litauen. Bei der Mission „Verstärkung Air Policing Baltikum 2020/21“ gab es für das deutsche Kontingent über 30 Alarmierungen durch russische Militärflugzuge, die im internationalen Luftraum identifiziert wurden. Das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ aus Wittmund und das Taktischen Luftwaffengeschwader 74 aus Neuburg an der Donau stellten einen Großteil des Personals und Materials. Besatzungen und Luftfahrzeuge standen in dieser Zeit rund um die Uhr in Bereitschaft, um bei einer Alarmierung durch die NATO nach höchstens 15 Minuten zu starten. 

Ab Mai übernimmt die italienische Luftwaffe das „enhanced Baltic Air Policing“ vom estnischen Luftwaffenstützpunkt nahe Tallinn.  Die Mission des NATO Baltic Air Policing trägt seit dem Jahr 2004 als kollektive und defensive Maßnahme zu Friedenszeiten dazu bei, den Schutz der Integrität des baltischen Luftraums zu gewährleisten. Ziel ist die Gewährleistung einer einheitlichen Sicherheit im NATO-Luftraum und die Unterstützung der baltischen Staaten bei der Wahrung ihrer nationalen Souveränität. Die Bundeswehr beteiligt sich bereits seit 2005 an der NATO Baltic Air Policing Mission durch Entsendung von Jagdflugzeugen – zunächst mit der F-4F Phantom II, seit 2009 mit dem Waffensystem Eurofighter. Seit 2014 leistet die Bundeswehr unter Führung der Luftwaffe jährlich mit einem Kontingent durchhaltefähig ihren Beitrag zu der Verstärkung des Air Policing Baltikum (VAPB). Von September 2020 bis April 2021 hat Deutschland erneut ein Einsatz-kontingent zur Mission VAPB entsendet.

Seit dem Beitritt der drei baltischen Staaten, Estland, Lettland und Litauen, zum NATO-Verteidigungsbündnis im Jahr 2004 schützt die NATO den Luftraum im Nordosten der Allianz, da alle drei Staaten nicht über hierzu erforderlichen fliegenden Waffensysteme verfügen. Deutschland beteiligte sich erstmalig im Jahr 2005 an der Mission und hat seitdem 13 Mal daran teilgenommen. Dadurch ist die Bundeswehr und insbesondere die Luftwaffe einer der wichtigsten Truppensteller und unterstreicht kontinuierlich die verlässliche Partnerschaft mit Estland, Lettland und Litauen.

Kontakt der Presseabteilung:

Anne Kathrin Kirsch, Pressereferentin

Tel:                     +372 6275 312

E-Mail:                anne-kathrin.kirsch@diplo.de

Facebook:          https://www.facebook.com/DeutscheBotschaftTallinn/

nach oben